Artikel Magazin Anmelden

Nacherwärmung von Futtermischrationen im Sommer vermeiden

05. Juni 2022 Tipps und Tricks

Im Sommer gilt es mit den einhergehenden warmen Temperaturen (> 20°C) eine Nacherwärmung des Futters auf dem Futtertisch zu vermeiden. Durch den in den Mischprozess eingebrachten Sauerstoff und die warmen Außentemperaturen werden Zucker und Stärke in den Silagen durch die vorhandenen Mikroorganismen abgebaut. Durch diesen Prozess sinken der Nährwert der Ration und die Schmackhaftigkeit. Als Nebenprodukt der mikrobiellen Stoffwechselprozesse entsteht Wärme. Ist die Temperatur des Futters 2°C wärmer als die Umgebungstemperatur, so spricht man von einer Nacherwärmung des Futters.

Neuzuwachs in Sachen TMR Stabilisierung

Um einer Nacherwärmung vorzubeugen, finden Sie neben dem pulverförmigen TMR fresh Plus, das flüssige Selko TMR bei uns im Sortiment:

Vorteile

  • Unterdrückung der Nacherwärmung in der TMR
  • verminderte Nährstoffverluste
  • hohe Schmackhaftigkeit der TMR
  • Sicherstellung der Futteraufnahme
  • senkt die Gefahr der fütterungsbedingten Ketose zu Beginn der Laktation
  • keine Korrosion im Futtermischwagen

Anwendung

  • Frischfutter: 1 - 2 l je Tonne
  • Fahrsilo: 0,5 l je m2 Anschnittfläche

Wirkstoffe

Sorbinsäure, Propionsäure, Ammoniumpropionat, Benzoesäure

Selko TMR

Jetzt bestellen

zurück zur Übersicht